Der YouTube-Algorithmus

Du bist hier:
< Alle Themen

Ähnlich des Google-Algorithmus, bedient sich YouTube eines mathematischen Verfahrens, um Inhalte zu bewerten und zu ranken. Der YouTube-Algorithmus bestimmt, welche Videos den Nutzern angezeigt werden, wo welche Werbung geschaltet wird und welche Videos nicht angezeigt werden sollen.

Faktoren des YouTube-Algorithmus

Da der YouTube-Algorithmus ständig geändert wird, ist es unabdingbar, den Erfolg eines Kanals mit der Hilfe von Analytics für YouTube zu messen und auf Veränderungen zu reagieren.

Folgende YouTube-Algorithmus Faktoren sollten jedoch immer beachtet werden:

  • Titellänge:
    Ähnlich der Google-Snippets, sollte bei der Titellänge eines YouTube-Videos darauf geachtet werden, das er nicht länger als 70 Zeichen lang ist, da er ansonsten nicht vollständig angezeigt werden kann.
  • Titel:
    Der Titel eines Video ist zu vergleichen mit einem Keyword. Er sollte Wörter beinhalten, nach denen Nutzer suchen und aussagekräftig sein, sodass Nutzer sofort wissen, welches Thema in dem Video behandelt wird.
  • Thumbnail:
    Das Thumbnail ist das Bild, welches als Vorschau für ein YouTube-Video verwendet wird. Zu beachten ist hierbei, dass das Thumbnail entweder thematisch zum Video passt, oder aber das es Lust darauf macht, das Video zu schauen. Es dient in erster Linie dazu, den Nutzer dazu anzuregen, ein Video zu schauen.
  • Beschreibung:
    Beachtet man die Beschreibung eines Videos nicht, so gehen wichtige Rankingfaktoren verloren, da auch hier Keyword, Verlinkungen etc. untergebracht werden können. Eine gute Videobeschreibung ist ein Muss und keine Option, wenn man seine Video optimieren möchte.
  • Verlinkungen:
    Wichtig ist es auch, das von anderen Webseiten, oder Social-Media-Kanälen auf das jeweilige YouTube-Video verlinkt wird.
  • Tags:
    Es sollten immer thematisch passende Tags für ein YouTube-Video gesetzt werden. Auch hier lassen sich Keywords unterbringen.
  • Playlists:
    Wichtig für die Usability eines Kanals, aber auch für das Ranking ist es, das Videos in Playlist einsortiert werden.
  • Aufrufgeschwindigkeit:
    Hiermit ist nicht die Geschwindigkeit gemeint, mit welcher ein Video lädt, sondern die Geschwindigkeit in welcher ein Video von Nutzern in einer bestimmten Zeit aufgerufen wird. Wird ein Video wenige Tage nach dem Hochladen mehrere hunderttausend male geschaut, so ist dies eine hohe Aufrufgeschwindigkeit.
  • Videolänge:
    Je nach Thema ist darauf zu achten, das ein Video weder zu lang, noch zu kurz ist. Nutzer werden sich darüber beschweren, wenn ein Video unnötig in die Länge gezogen wurde, was sich wiederum in den Bewertungen eines Videos widerspiegeln wird.
  • Schwerpunkte:
    Durch das festlegen eines Schwerpunktes für einen Kanal, vereinfacht man es dem YouTube-Algorithmus einen Kanal thematisch einzuordnen.
  • Trends:
    Es ist immer eine gute Idee, sich an aktuellen Trends zu orientieren, solange diese thematisch irgendwie zu einem Kanal passen. Video die aktuelle Trends behandeln, werden häufiger positiv gerankt.

 

Zurück Beliebte YouTube-Formate
Inhaltsverzeichnis