Mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing

Mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing. Entschuldigung aus Tupperware Beraterin ist ja aktuell die PartyManagerin geworden. Dies sollte nur nicht vergessen werden. Genauso wenig, dass es auch viele erfolgreiche Herren in diesem MLM-System gibt. Egal ob Tupperware, XAXX, LR Health & Beauty Systems, Forever Living, Dr. Juchheim oder irgendein anderes MLM-Unternehmen. Gemeinsam haben sie alle den Produktverkauf übers Empfehlungsmarketing und den Aufbau von Beraterstrukturen. Gerade zu Corona-Zeiten blüht das MLM-Geschäft, denn immer mehr Menschen sind gezwungen, sich ein zweites Standbein aufzubauen. Und als Quereinsteiger bieten sich diese Systeme ideal an. Hinzukommt, dass die Online-Affinität steigt, und die Verantwortlichen der einzelnen Unternehmen erkannt haben, dass social-Media, Blogs, WhatsApp, … ihrem Geschäft nicht schaden, sondern eher zuträglich sind. Gerade jetzt, wo persönliche Kontakte nur eingeschränkt stattfinden dürfen.Wirklich gut hat sich hier Tupperware aufgestellt, weshalb wir uns in diesem Beitrag auf die gute alte Plastikdose konzentrieren. Nein, das ist nicht abwertend gemeint, denn neben dem Autor steht gerade eine Tupper-Tasse voll mit Kaffee aus den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts.

 

Change is the chance. (Georg-Wilhelm Exler)

Content-Marketing verhilft zu mehr Erfolg als Tupperware Beraterin!

Tupperware Beraterin spricht mit Gastgeberin

Der Autor selbst hat schon mit vielen MLM-Unternehmen zusammengearbeitet, aber stieß als Online-Marketer immer an seine Grenzen bzw. wurde von der Geschäftsführung der Unternehmen zu oft ausgebremst.

Übersicht der Hemmnisse durch die MLM-Unternehmen:

  • Verbot der Firmennamen in URLs oder auch in den sozialen Medien
  • Kein Aufbau von eigenen Shops
  • Verbot von Werbung in den sozialen Medien
  • Abmahnung bei Verstößen
  • Keine Bereitstellung von Bild- oder Videomaterial
  • Unsinnige Geschäfts- und Vergütungspläne
  • Harter Konkurrenzkampf, der sich auf die Qualität der Produkte niederschlug
  • Ständiger Wechsel der Verpackungen
  • Fast tägliche Preiserhöhungen oder -senkungen
  • Zwang zum Kauf von unsinnigen Produkten zum Vorführen
  • Verbot die Produkte in Läden auszustellen
  • Untersagung Kooperationen aufzubauen
  • Verbot des Verkaufs über Amazon, eBay & Co.
  • Subtiler Zwang Freunde und Verwandte zu bekehren
  • Nicht haltbare Heilversprechen
  • Verbot von Google AdWords-Werbung
  • Druck von oben ohne Not

Viele MLM-Unternehmen bieten Online-Shops für Ihre Partner an. Aber seien wir einmal ehrlich, wie viele Partner haben Sie schon darüber gewonnen und wie viele Produkte haben Sie über den Shop verkauft? Kann man so mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing haben?

Sicherlich gab es noch weitere Hindernisse, und für viele sind diese vielleicht gar kein Problem, aber den Autor haben sie schlussendlich abgeschreckt. Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Viele der Handlungsanweisungen haben sicherlich ihre Existenzberechtigung, aber für mich als Online-Marketer sind diese eher hinderlich. Von daher hat mich Tupperware überrascht, denn das Unternehmen ist relativ flexibel und zeigt sich für den Online-Markt recht offen. Aber schauen wir uns einmal an, was Tupperware auf die Beine gestellt hat, bevor wir anschließend zum Content-Marketing für mehr Erfolg als Tupperware Beraterin überschwenken.

 

Das Tupper-Konzept für mehr Erfolg als Tupperware Beraterin!

Grafik des Tupperware-Logo

Der Tupperware online PartyManager!

Behaglich Daheim auf der Couch sitzen, die Kinder drumherum, Corona-konform arbeiten und dabei gutes Geld verdienen? Geht das? Laut Tupperware ja. Denn hier kommt der Online PartyManager bei Tupperware ins Spiel. Wie das geht, erfahren Sie jetzt.

Im ersten Schritt erstellen Sie Ihr individuelles Webshop Profil. Wie nicht anders zu erwarten, ist hier ein Link integriert, welcher direkt auf den Tupperware Online Shop verzweigt.

Über diesen Link können Sie dann, wann immer Sie wollen, Menschen über soziale Netzwerke für Tupperware begeistern. Natürlich soll die Zielgruppe Familie, Freunde, Kollegen und Interessierte nicht vergessen werden. Jeder ist eingeladen, die langlebigen Tupperware Produkte zu shoppen und näher kennenzulernen.

Gerade in Corona-Zeiten ist völlig kontaktlos ein schlagendes Argument. Den Versand und die Logistik übernimmt die Firma Tupperware. Die Ware geht wie gewohnt zum ParytManager, der sie dann für die Gäste verpackt und von dort können sie dann abgeholt werden.

Neuen Tupperware Beraterinnen winken immer wieder attraktive Wettbewerbe und Preise, wenn Sie Ihre Tätigkeit als PartyManager aufnehmen.

Welche Vorteile hat man als Tupperware Online Party-Manager?

Hier einmal die Vorteile des Online Party-Manger in der Übersicht:

  • 10% Provision für jede Bestellung, welche über das eigene Webshop-Profil stattfindet
  • 24% Provision für jede Bestellung auf den Tupperware Partys
  • Kostenloses Einarbeitungsprogramm
  • Vorzugsangebote und Geschenke
  • Keine Einstiegsgebühr
  • Flexible Zeiteinteilung
  • Für Quereinsteiger geeignet
  • Geschlecht, Alter, Religion, Hautfarbe und Sprache sind unerheblich
Wie wird man nun Tupperware Online Party-Manager?
  1. Besuchen Sie diese PartyManager-Website
  2. Füllen Sie die Vereinbarung zum Online PartyManager aus
  3. Registriere Sie sich mit Ihren Zugangsdaten für MyTupperware
  4. Erstellen Sie Ihr persönliches Webshop Profil
  5. Waren Sie darauf, dass die Ampel grün wird und Sie aktiv geschaltet sind
  6. Melde Sie sich bei TupSocial an und lernen in den Videos und Texten das Geschäft
  7. Teile Sie Ihren persönlichen Webshop Link in den sozialen Medien
  8. Tuppern Sie los und haben einfach Erfolg

Wenn Sie mehr Erfolg wollen, und vom Online PartyManager zum Tupperware PartyManager avancieren möchten, sollten Sie das Interview mit der Tupper-Beraterin Nadja Bell lesen. Werden Sie jetzt Ihr eigener Chef, erhalten Sie bis zu 24% Provision und erweitern Sie somit Ihre finanziellen Möglichkeiten, sowie Aufstiegschancen.

 

Interview mit der Tupperware Beraterin Nadja Bell

Foto mit Tupperware Party-Managerin Nadja Bell

Nadja Bell ist im Grunde ein alter Tupper-Hase, aber ist nach fast 15 Jahren erst wieder zum Unternehmen gestoßen. Persönliche Gründe haben sie seinerzeit eine andere Richtung einschlagen lassen. Frau Bell war so freundlich uns für ein kurzes Interview zur Verfügung zu stehen.

Autor: Wer hat die Tupperware erfunden?

Nadja: Der Tupperware-Erfinder war Earl Silas Tupper. Das war 1946 in South Grafton, Massachusetts (USA).

Autor: Warum finden Sie die Produkte von Tupperware so toll?

Nadja: Menschen, die Tupperware schlecht reden, weil die Preise ja viel zu teuer sind für so ein bisschen Plastik, wird man niemals von Tupperware überzeugen können.

Ich persönlich liebe die Vielfalt der Produkte. Ob man seine Backzutaten aufbewahren und  seinen Teig in der passenden Schüssel zubereiten und gehen lassen möchte, den fertigen Kuchen dann im passenden Behälter transportiert, seinem Kind das Pausenbrot und etwas zu trinken mit in die Schule gibt, seine Kartoffeln und Zwiebeln gut aufgehoben wissen möchte, sein Fleisch und Gemüse mit scharfen Messern schneidet oder aber seinen Sonntagsbraten im Backofen zubereitet. Dem Einsatz der Tupperware Produkten sind keine Grenzen gesetzt.

Alle vier Wochen gibt es Aktionsartikel, die entweder nicht im aktuellen Katalog zu finden sind, oder aber sie haben einen günstigeren Preis als im Katalog, oder sie erscheinen in Sonderfarben.

Die Produkte sind meist an die Jahreszeit angepasst und es ist immer für jeden etwas dabei.

Preis-Leistungsverhältnis von Tupperware auf dem Prüfstand!

Autor: Ist Tupperware nicht unverschämt teuer?

Nadja: Die Qualität der Tupperware war, ist und bleibt einfach unschlagbar.

Tupperware ist so gut wie unverwüstlich. Und sollte sie doch mal zu Bruch gehen, dann hat man eine 30jährige Garantie. Sollte tatsächlich mal der Fall eintreten, dass das beschädigte Produkt nicht mehr lieferbar ist, erhält man von Tupperware einen Gutschein über den damals geltenden Preis und kann sich etwas aus dem aktuellen Programm dafür aussuchen.

Die Produkte von Tupperware sind aus reinem Polyethylen gefertigt, welches keinerlei Bleihärtung unterzogen wurde.

Es werden weder PVC, noch Kadmium, noch sonst irgendwelche Stoffe eingesetzt, die das Verfärben bzw. Eindringen von Schmierölen verhindern. Somit sind die Produkte offenporig und können Verfärbungen annehmen. Die passiert in der Regel in der Spülmaschine. Deshalb empfiehlt es sich, Tupperware zuerst immer erst einmal kalt auszuspülen. Dann verschließen sich die Poren und man kann mit warmem Wasser nachspülen.

Kleiner Tipp: Sollte sich doch mal etwas verfärbt haben, stellen Sie das Produkt im Sommer, wenn es so richtig knalle heiß ist, für ein paar Stunden in die pralle Sonne.

Autor: Kann man mit Tupperware Geld verdienen?

Nadja: Selbstverständlich. Sie erhalten auf alle verkauften Produkte auf der Tupper-Party eine Provision ausgezahlt. Zum Beispiel erhalten Sie bei einer Party mit 500 Euro Umsatz satte 120 Euro Provision. Dies ist aber nur ein Beispiel. Es liegt an jedem selbst, wie viel verdient wird. Durchschnittlich verdient eine Tupperberaterin 24% vom Umsatz.

Eine Tupperparty ist mehr als nur der Verkauf von Plastikdosen!

Autor: Wie funktioniert Tupperware bzw. was ist eine Tupperparty?

Nadja: Im Grunde ist das Konzept einfach. Für eine Tupperparty lädt die jeweilige Gastgeberin Freundinnen und Nachbarinnen zur Party in ihre Wohnung ein. Das Ganze findet in einem gemütlichen Rahmen, gestaltet als Event, statt. Die Produkte von Tupperware werden vorgeführt und dürfen gekauft werden. Als Dankeschön erhält die Gastgeberin Produkte aus der Tupper-Kollektion geschenkt. Mit steigendem Umsatz gibt es natürlich auch mehr Geschenke. Selbstverständlich erhalten auch Gäste eine kleine Aufmerksamkeit aus dem Hause Tupperware.

In der momentanen Situation müssen wir leider auf Partys bei den Gastgeberinnen zuhause verzichten. Aber nicht generell auf Partys. Die Tupperpartys auf WhatsApp sind im Moment der Renner. Mehr Infos dazu gibt es bei mir.

Autor: Also wie Rheumadecken verkaufen?

Nadja: Nein, derlei wird uns häufig unterstellt. Wir zwingen niemanden etwas zu kaufen. Also ich persönlich empfinde den Aufbau von subtilem Druck als Nötigung und spreche mich davon frei. Aber wenn Du eine Rheumadecke brauchen solltest… (beide lachen!).

Aus Tupperberater wird der PartyManager!

Autor: Wie wird man PartyManager?

Nadja: Irgendwann wird wohl jeder mal zu einer Tupperparty eingeladen. Und dann liebt man Tupperware ab dem ersten Moment oder man findet das alles doof. Diejenigen, die sofort mit dem Tuppervirus infiziert sind, findet man immer wieder auf einer Tupperparty. Die ganz Begeisterten machen meist sogar einen Termin für ihre eigene Party zuhause.

Dann hält man zuhause seine erste eigene Tupperparty und meistens wird dann mit der TupperManager direkt ein neuer Termin für die nächste Party gemacht. Die TupperManager kommt ja eine Weile vor der Party schon ins Haus und auch nach der Party verbringt man noch Zeit miteinander und kommt ins Gespräch.

Und jedes Mal kommt früher oder später DIE Frage:

Lohnt sich das eigentlich mit Tupperware?

Und jedes Mal kommt die gleiche Antwort:

JA!

Aber es kommt natürlich darauf an, was man selber daraus macht. Eigeninitiative ist gefragt.

Die Gastgeberin fängt an zu grübeln und oft wird dann der Entschluss gefasst, Tupperware PartyManager zu werden.

Wenn dieser Wunsch auch in Ihnen reift, sprechen Sie ihre PartyManager einfach an. Sie wird sich irrsinnig darüber freuen, alles genau erklären und Sie gerne in der Tupperware Familie begrüßen.

Und um PartyManager zu werden, fehlt dann nicht mehr viel.

Man erhält vom PartyManager einen Link, über den man auf eine Tupperware Seite weitergeleitet wird. Dort werden die erforderlichen Daten eingegeben. Sobald die Vertragsbedingungen akzeptiert, und nachdem das Dokument abgeschickt wurde, ist man schon Tupperware PartyManager.

Ich sage dann: Herzlich Willkommen in der Tupperware Familie.

Den typischen PartyManager gibt es bei Tupperware nicht!

Autor: Wer ist die typische PartyManager?

Nadja: Den typischen PartyManager gibt es eigentlich nicht.

Oft sind es Hausfrauen, die nebenbei ein paar Euro verdienen oder nur ein bisschen dem Alltag entfliehen möchten.

Aber auch Angestellte sind häufig vertreten. Sie suchen eine Abwechslung zu ihrer täglichen Routine und bessern so nebenbei auch ihr Gehalt auf.

Ältere Semester, die sich bereits in Rente befinden, sind es leid, dass ihnen Zuhause die Decke auf den Kopf fällt und finden in der Tätigkeit des PartyManagers eine neue Aufgabe und lernen nebenbei auch noch nette Leute kennen.

Jetzt gerade zu Corona-Zeiten benötigen viele Haushalte „leider“ ein weiteres Einkommen. Da ist Tupperware sicherlich nicht die schlechteste Adresse.

Und ja, es gibt auch Männer bei Tupperware. Dies nur, um die nächste Frage gleich vornweg zu nehmen.

Autor: Nun gut, kommen wir zum Kleingedruckten. Was gibt es zu beichten?

Nadja: Es gibt noch die Bedingung, dass man in den ersten vier Wochen nach Start eine Party mit mindestens 225 Euro abhalten muss. Erst damit gilt die Rekrutierung als erfolgreich.

Tupper und die Topseller!

Autor: Welches sind Ihre Lieblingsprodukte als Tupperware Beraterin?

Nadja: Im Grunde sind es fast alle Topseller von Tupper.

Aber besonders mag ich die Rührschüssel, auch Peng Schüssel genannt. Diese ist ein absolutes Evergreen von Tupperware. Es gibt sie in drei verschieden Größen (1 l, 2 l, 3 l) und mit ihr gelingt der Hefeteig immer. Aber sie ist auch toll, um Salat darin zuzubereiten und aufzubewahren. Ob nur eine überschaubare Portion oder aber für die nächste Grillparty.

Bild einer Rührschüssel auch Peng-Schüssel genannt
Ihr Garant für einen gelungenen Hefeteig – die Rührschüssel bzw. Peng-Schüssel von Tupperware.

Nicht wegzudenken sind auch die Eidgenossen. Sie bekommt man in ganz vielen verschiedenen Größen. Sie finden ihren Einsatz hauptsächlich in der Aufbewahrung, man kann sie aber auch als Transportmittel nutzen.

Bild mit den Produkten Tupperware Eidgenossen
Die Eidgenossen von Tupperware sorgen für Ordnung in der Küche.

Bei Tupperfans findet man sie nicht nur in allen erdenklichen Größen, sondern auch in verschieden Farben. Es gibt ab und an mal Sondereditionen, oder aber die Farbe wird zeitgemäß angepasst.

Als Tupperware damals das erste Mikrowellengeschirr rausbrachte, wurde es von vielen müde belächelt. Mittlerweile erfreut sich diese Serie immer mehr Fans und die Produktpalette wächst stetig. Die Behälter kann man ganz wunderbar mit zur Arbeit nehmen und hat somit immer eine warme Mahlzeit zum Mittagessen. Vorausgesetzt, es befindet sich eine Mikrowelle am Arbeitsplatz.

Egal, ob man sich im Mikro-Meister ein schnelles Rührei zubereitet, oder im MicroCook innerhalb von 10 Minuten einen Schokokuchen für den überraschenden Besuch zaubert, oder aber im MicroPro Grill ein Mittagessen „kocht“ oder einfach nur etwas schnell erwärmen möchte, die Mikrowellenprodukte von Tupperware sind einfach für Alles einsetzbar.

Autor: Kann man Tupperware auch umtauschen?

Nadja: Selbstverständlich können Sie Tupperware über Ihre Berater (PartyManager) zurückgeben. Normalerweise wenden Sie sich an den Berater bzw. die Beraterin, bei dem/der Sie das Produkt erworben haben. Mit dem ausgefüllten Bestellschein können Sie Ihre Produkte umtauschen bzw. ersetzen.

Tupperware und die Gesundheitsgefahr!

Autor: Sind Tupperdosen schädlich für die Gesundheit?

Nadja: Ich hoffe nicht. Mir ist bekannt, dass immer wieder einmal auf die Problematik von Bisphenol A in Tupperware-Produkten hingewiesen wird. Bisphenol A (BPA) ist als Weichmacher in Kunststoffprodukten bekannt und gilt u. a. als hormonverändernd, nervenschädigend sowie krebserregend. Allerdings ist mir persönlich niemand bekannt, der jemals durch Tupperware-Produkte einen Schaden genommen hat.

Webinare, Online-Schulungen und Co. bei Tupperware

Grafik mit Hilfsangeboten von Tupperware für PartyManager

Autor: Wie bildet Tupperware seine Mitarbeiter aus?

Nadja: Bei Tupperware hat sich einiges getan. Vor allem für die PartyManager. In unserem PartyManagerPortal (kurz PMP) finden wir ganz viele tolle Videos und Texte zur Erklärung für Tupperware Einsteiger, aber auch Profis. Angefangen mit „Wie starte ich als PartyManager“, über „Social Medias richtig nutzen“, bis hin zu Produktbeschreibungen und Fotos.

Man lernt, wie man die sozialen Netzwerke ideal für sich nutzen kann, wie man eigene Videos dreht, um seine Tupperware perfekt in Szene zu setzen, erfährt alles über das Unternehmen Tupperware und es wird stetig aktualisiert.

Jeden Montag gibt es um 10.00 und 19.00 Uhr unser Meeting in der Bezirkshandlung (BZH). Zurzeit natürlich online und nicht vor Ort.

Das hat den enormen Vorteil, dass man nicht an die nächstgelegene BZH gebunden ist. Du lebst in NRW, aber Dein PartyManager in Bayern und Du möchtest gerne in ihr Team und somit auch zur BZH Bayern? Heute gar kein Problem!

Tuppern in der Corona-Zeit – Die WhatsApp-Partys!

Autor: Nadja, welchen Tipp würdest Du Tupper Beraterinnen bzw. PartyManagerinnen derzeit mit auf den Weg geben?

Nadja: So ziemlich jede Berufssparte ist von Corona betroffen. Die einen mehr, die anderen weniger und einige sogar richtig schlimm.

PartyManager von Tupperware leben von ihren Partys. Auf diesen Partys treffen sich Freunde, Bekannte, Nachbarn und Arbeitskollegin, um einen netten Abend miteinander zu verbringen und sich vom PartyManager die aktuellen Angebote und Katalogprodukte vorführen zu lassen.

Was könnte es für Frauen (und auch einige Männer schöneres geben, als in geselliger Runde mit einem Gläschen Sekt zu schoppen?

Seit Corona ist jedoch alles anders!

Die enttäuschten PartyManagerinnen dürfen keine Partys mehr halten, die Gastgeberinnen und Gäste waren nicht weniger enttäuscht.

Aber Gott sei Dank leben wir in einem digitalen Zeitalter und WhatsApp, Facebook und Co. eröffnen uns allen ganz neue Möglichkeiten.

Ich sehe gerade Eure fragenden Gesichter vor mir. Eine Tupperparty über WhatsApp?

Ja, nichts einfacher als das. Ich erkläre Euch kurz, wie das funktioniert.

Ich als PartyManager lege bei WhatsApp eine Gruppe an, zu der ich die Gastgeberin hinzufüge. Dann verfasse ich einen Text, in dem auch der Link für die WhatsApp Gruppe enthalten ist und sende diesen der Gastgeberin zu. Mit diesem Text kann sie dann jeden einladen, den sie möchte. Die Gastgeberin kann den Text oder auch nur den Link in allen social Medias posten. Jeder Kanal darf genutzt werden.

Einfach mal auf dem Handy die Kontakte durchgehen. Ihr werdet erstaunt sein, wie viele Leute Ihr kennt.

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft – auch bei Tupperware!

Am Tag der Party starten wir zur vereinbarten Uhrzeit. Ich stelle die aktuellen Angebote von Tupperware vor und erkläre, welche tollen Geschenke die Gastgeberin erhalten kann.

Zwischendurch frage ich nach, ob ich ein Produkt genauer erklären soll, oder ob jemand ein bestimmtes Produkt sehen möchte. Ich zeige Fotos und teilweise auch Videos zu allen Produkten, die gezeigt werden.

Sobald die Gasgeberin über den erreichten Umsatz eine der Geschenkstufen erklimmt hat, erwähne ich dies natürlich sofort und die Gastgeberin sucht sich in aller Ruhe ihr Geschenk aus.

Selbstverständlich erhalten alle Gäste, die etwas bestellen, auch ein Gastgeschenk.

Wir reden in entspannter Runde über die Produkte, die Gastgeberin und die Gäste können sich einbringen und über Erfahrungen im Alltag mit Tupperware quatschen. Oder aber sie können auch einfach nur mitlesen und schweigen. Aber wie überall auf einer Party, gilt auch hier, je mehr mitmachen, desto lustiger ist es.

24 Stunden tuppern per WhatsApp macht müde, aber auch Freude!

In der Regel läuft eine WhatsApp Tupperparty 24 Stunden lang. Somit gerät niemand unter Zeitdruck und kann sich den Chat nochmal durchlesen, Fragen stellen und natürlich Bestellungen aufgeben.

Das fantastische an diesen Partys ist, dass die Gastgeberin nicht extra Platz für die Gäste schaffen muss und die Snackfrage ist auch schon gelöst. Die Gastgeberin und auch die Gäste können ganz entspannt von der Couch aus, die Party erleben. Man muss sich nicht extra fertig machen, losfahren, um einen Babysitter bemühen und ist zeitlich völlig frei.

Schafft ein Gast es nicht gleich zu Beginn der Party, steigt er einfach zu einem passenden Zeitpunkt ein. Selbstverständlich kann man mich auch jederzeit privat anschreiben, um mir Fragen zu stellen oder Bestellungen aufgeben.

Kurz vor Ende der Party frage ich nochmal nach, ob ich noch irgendwie helfen kann und dann erkläre ich, wie es mit der Bezahlung und Verteilung der Ware funktioniert.

Natürlich freue ich mich, wenn sich der ein oder andere Gast dazu entschließt, selber einmal Gastgeberin zu sein oder gar Interesse an der Tätigkeit des PartyManagers bekundet.

Content-Marketing auch für Tupper-Tanten

Autor: Betreibst Du für Dein MLM auch Content-Marketing?

Nadja: Lacht. Ja, ich werde durch meinen Mann (Dich) förmlich dazu gezwungen.

Nein, Spaß bei Seite. Ja, ich halte Content-Marketing für eine gute Gelegenheit neue Kunden und Partner für Tupperware zu beginnen. Langsam aber sicher werde ich eine eigene Website mit Blog aufbauen. Dort gibt es dann Tipps & Tricks für PartyManager und natürlich für Kunden, und jene die es werden wollen. Social-Media steht auch ganz weit oben auf meiner ToDo-Liste. Ich habe halt den Vorteil, von einem der Besten zu lernen. Außerdem hast Du ja schon einmal gezeigt wie man Menschen zum LR Partner werden motiviert.

Ich glaube an mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing.

Viel Erfolg für Nadja Bell als Tupper Beraterin und alle anderen in MLM-Unternehmen!

Autor: Vielen Dank für Deine Auskünfte. Ich wünsche Dir viel Erfolg als Tupperware-Beraterin. Singst Du mir jetzt noch das Tupper-Lied und klatscht dazu?

Nadja: Sehr gerne und definitiv nein.

Interessierte Männer und Frauen aus Recklinghausen, Herten, Oer-Erkenschwick oder der näheren Region können sich gerne an Nadja wenden. Sie hilft gerne selbst weiter, oder hilft beim Tupperware Beraterin finden. Selbstverständlich können Sie auch aus anderen Regionen auf sie zukommen. Denn Dank des Internets sind wir ja alle ganz wunderbar miteinander verbunden.

Hier einmal die Kontaktdaten:

Tupperware Beraterin Nadja Bell

E-Mail: info@vegane-kosmetik.online

Mobil & WhatsApp: 0176-24818410

Onlineshop: https://www.tupperware.de/de-de/partymanager/NadjaBell

Partnerseite: https://werde-partymanager.tupperware.de/NadjaBell

 

Stimmen zu Tupperware

Bild von Sarah Fernau - TeamManagerin bei Tupperware
Sarah Fernau – TeamManagerin bei Tupperware.
Warum bin ich gerne bei Tupperware? Ich bin durch die Liebe zu unseren tollen Produkten dazu gekommen, selber PartyManager zu werden! Was gibt es Besseres!? Ich teile meine Begeisterung zu meinen eigenen Produkten, die ich täglich im Gebrauch habe, und kann dazu noch ganz viele Leute wunderbar beschenken.

Das positive Feedback meiner Kunden freut mich immer besonders und bestärkt mich immer wieder aufs Neue! Zusätzlich bin ich mittlerweile TeamManager und liebe die Unterstützung untereinander.

Sarah Fernau (TeamManager)

Mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing

Tupperware und eine PartyManagers beim Kochen fürs Content-Marketing

Content-Marketing – Mehr Erfolg als Tupperware Beraterin & warum diese Strategie im MLM funktioniert!Jedes MLM-Unternehmen hat seinen Marketingplan und egal wie gut dieser auch ist, kommt der Punkt, wo es für viele nicht weitergeht. Der Familien- & Freundeskreis, Facebook, Instagram & Co. geben einfach nicht mehr Potenzial her, um Produkte unter die Leute zu bringen und neue Partner aufzubauen.

Content-Marketing stellt eine gute Möglichkeit da, Ihr MLM-Geschäft voranzubringen!

Nach wie vor werden die Methoden geschult, welche früher zu guten Ergebnissen im MLM geführt haben. Viele davon sind nach wie vor sehr effizient und nach wie vor aktuell – allen voran das Empfehlungsmarketing. Aber die Welt ist größer und die Online-Welt weist unendliche Weiten auf, um gutes Geld zu verdienen und sein Geschäft auszubauen. In Zukunft soll die Akquise einfach werden, weil Kunden auf Partner direkt auf Sie zukommen. Die Lösung lautet Content-Marketing für MLM-Unternehmen. Zu letzterem gehört auch ohne Zweifel Tupperware, denn diese Unternehmen gilt als Leitbild für viele anderen Multi-Level-Marketing-Firmen.

Was ist aber Content-Marketing?

Unter Content-Marketing versteht man eine Marketing-Technik, welche mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen möchte. Ziel ist, es Interessenten vom eigenen MLM-Unternehmen und seinen Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Unterm Strich sollen durchs Content-Marketing Kunden und Partner gewonnen werden.

Wie könnte das Ganze nun bei Tupperware aussehen?

Liefern Sie Ihren Interessenten und Kunden beispielsweise dadurch Mehrwerte, dass sie diesen zeigen, wie mit den Produkten von Tupper umgegangen werden kann. Welche Probleme gelöst und welche tollen Dinge damit angestellt werden können.

Merken Sie sich immer, dass Sie kein Produkt verkaufen, sondern die Lösung für ein Problem anbieten. Wenn Sie also ein Tupperware-Produkt persönlich oder im Internet anpreisen, gehört der Artikelname dazu, aber ganz ans Ende, denn der Kunde sucht die Lösung und nicht ein Stück Plastik.

Hierzu einmal ein Beispiel: Wie würde jemand bei Google suchen, der sein Gemüse frisch halten möchte?

  1. Sucht er nach PrimaKlima 1,0 oder
  2. Sucht er nach eine Frischhaltemöglichkeit für sein Gemüse?

Ich hoffe, dass Sie verstehen, worauf ich hinaus möchte. Lassen Sie die Produktnamen etwas im Hintergrund verschwinden und konzentrieren Sie Ihre Bemühungen auf den Nutzen.

Verpacken Sie Ihren Lösungen in Ratgeber, welche Sie zum Download in den sozialen Medien, auf der Homepage oder im Blog anbieten. Idealerweise sammeln Sie hier auch gleich noch die E-Mail-Adresse des Interessenten mit ein. So haben Sie Adressmaterial für Newsletter und können auch außerhalb von Tupperpartys neue Produkte vorstellen und verkaufen. Ab und an lohnt sich auch der Hinweis, welche Vorteile es bietet PartyManager zu sein.

Liste guter Plattformen fürs Content-Marketing für MLM-Unternehmen:

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube
  • Blog
  • Website

Interessant ist das Ganze, weil es im Grunde keines großen Werbebudgets Bedarf. Wer es natürlich professionell angeht, und schon länger unterwegs ist, kann sich gerne von unserer Content-Agentur oder auch SEO-Agentur beraten lassen. Gerade, wenn es um den Aufbau einer MLM-Website oder Blog geht.

Ja, es ist bekannt, dass die MLM-Unternehmen Internetseiten für ihrer Partner anbieten. Aber der Erfolg ist eher zweifelhaft, weil alle Websites im Grunde die gleichen Inhalte aufweisen. Wer bei Google aber in den vorderen Rängen gefunden werden möchte, braucht einzigartige Inhalte mit Mehrwerten.

WordPress-Blog als Content-Quelle für Ihre Kunden!

Die beste Lösung stellt im ersten Schritt ein Blog bei WordPress da. Dieser ist kostenlos und 24 Stunden am Tag und 7 Tage in die Woche für Ihre Kunden erreichbar.

Annähernd 4 Millionen Suchanfragen erhält Google pro Minute. Alles rund um Tupperware weist ebenfalls ein beträchtliches Suchvolumen auf.

Liste von gesuchten Begriffen bei Google rund um Tupperware (November 2020):

  • tupperware berater werden (80)
  • tupperware beraterin (2000)
  • tupperware vertreter (220)
  • tupperware beraterin finden (1000)
  • tupperware in meiner nähe (350)
  • tupperware verkaufen (220)
  • tupperware beraterin suchen (80)
  • tupperware beraterin werden (80)
  • tupperware verkäufer (80)
  • tupperberaterin in meiner nähe (150)
  • tupperberaterin werden (90)
  • tupperware partymanager finden (150)
  • tupperberaterin in der nähe (40)
  • partymanager tupperware (130)
  • tupperberaterin finden (240)
  • tupperberaterin (390)
  • tupperware beraterin in meiner nähe (120)
  • tupperberaterin suchen (110)
  • tupperware anmelden (480)
  • tupperware erfahrungen (60)
  • tupperparty (4700)
  • tupperware partymanager (490)
  • tupperware party (820)
  • tupperware mach party (50)
  • tupper online kaufen (20)
  • tupperwaren (292000)
  • tupperware produkte (260)
  • tupper aktuell (400)
  • tupperware gastgeberin (140)
  • tupperware parties (820)
  • party in meiner nähe (380)
  • tupperware party angebote (200)
  • geschenk für gastgeber (160)
  • tupperware online bestellen (320)
  • tupperware (292000)
  • party veranstalten (160)
  • tupperparty einladung (140)
  • tupperware angebote oktober (100)

Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Begriffe. Wir wollten Ihnen ja nur einmal kurz aufführen, wonach Ihre potenziellen Kunden und Partner suchen. Die Liste beinhaltet das Suchvolumen bei Google von deutschsprachigen Anfragen aus dem Oktober 2020.

Tipps und Tricks für Tupperware- und alle anderen MLM-Unternehmer für Content-Marketing!

Sofern Sie es planen, sich online auszutoben, beachten Sie bitte folgende Ratschläge. Und es ist völlig egal, ob es sich um Facebook, Instagramm, Twitter, YouTube, DailyMotion, Vimeo, Yelp, Homepage, Blog oder … handelt.

Online-Tipps für MLM-Unternehmer:

  • Bieten Sie immer Mehrwerte in Ihren Beiträgen
  • Sorgen Sie für einen Wiedererkennungseffekt
  • Verfassen Sie Ihre Beiträge regelmäßig
  • Wählen Sie zum Posten die Zeiten der Rush-Hour Ihrer Community
  • Posten Sie regelmäßig, denn Ihre Zielgruppe gewöhnt sich daran
  • Regelmäßige Beiträge haben auch den Vorteil, dass Sie sich gegenüber der Zielgruppe, sowie den Algorithmen der Plattform als Experte darstellen, was in beide Richtungen für Vertrauen sorgt
  • Haben Sie Geduld, denn die einzelnen Kanäle warten erst einmal Ihr Engagement ab, bevor Ihre Beiträge vernünftig ausgespielt werden
  • Machen Sie sich mit den Gegebenheiten des einzelnen Vertriebskanals vertraut
  • Tragen Sie sich in Citations (Online-Verzeichnisse) ein und sorgen Sie dafür, dass Sie gefunden werden

Dieser Tipp gehört zwar nicht zum Thema Content-Marketing, aber sorgen Sie dafür, dass Sie einen ordentlich ausgefüllten Google-My-Business-Eintrag haben. Denn so gelangen Sie zumindest an einer Stelle in die Google-Suchanzeige, welche sogar sehr prominent ist.

 

Wikipedia über Tupperware

Dies schreibt das Onlinelexikon Wikipedia über Tupperware:

Tupperware (Standarddeutsch [ˈtʊpɐˌva:ʁə], auch ursprünglich [ˈtʌpəwæɹ]) ist ein Markenname, unter dem das gleichnamige US-amerikanische Unternehmen mehrheitlich aus Kunststoff bestehende Küchen– und Haushaltsartikel sowie auch Kosmetik– und Körperpflegeprodukte vertreibt.

Weitere Fragen zum Thema mehr Erfolg als Tupperware Beraterin durch Content-Marketing beantwortet Ihnen gerne die PartyManagerin Nadja Bell. Bei Fragen rund um Inhalte für Ihre Website oder Blog freut sich die SBS Content-Agentur auf Sie.Auf bald sagt

Unterschrift vom SEO-Experte Timo Bell als Grafik

Timo Bell
(CEO SBS Full-Service Agentur)

 

Schreibe einen Kommentar